Aktuell

Offene Gärten - Wir nehmen natürlich dran teil.

Wie in ganz Deutschland öffnen auch in der Uckermark seit einigen Jahren private Gärten ihre Pforten für interessierte Besucher. Am 20./21. Juni und
05./06. September 2015sowie am 28./29. Mai und 03./04. September 2016 von jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr kann man in der Uckermark nach Herzenslust
durch Gärten streifen, Ideen sammeln, Pflanzen tauschen oder einfach nur bewundern, was sich aus den verschiedenen Gartensituationen so machen
lässt und Anregungen für zu Hause holen.

Übersicht der Offenen Gärten Uckermark 2015/2016

Die Offenen Gärten der Uckermark bei FACEBOOK

Der alte Gutspark: verschlungene Wege, Kräutergarten, aussterbende Gehölze und Nachwuchspflanzungen, Schwimmteich, Obstwiese, Benjeshecken, Kletter-
rosen – all das bietet der alte, schon fast aufgegebene Park an der Beeke, platt-
deutsch für Bach, der sich durch Uckerland schlängelt. Heimat für Eulen, Eis-
vögel, Milane, Fledermäuse, Schlangen, Frösche und tausender Insekten. Nach dem Rundgang entschleunigt es sich bestens auf der Sonnenterrasse der Alten Brennerei beim Plätschern der Beeke, bei Kaffee und Kuchen sowie warmen Speisen im Rund des alten Baumbestandes. Neben den Störchen in der Luft sorgen die freilaufenden Pfauen für Staunen bei Jung und Alt.

Eine Nacht im Kesselraum

Alte Brennerei in Nechlin wird Gästehaus

Es ist genau die Mitte des Berlin-Usedom-Radweges - die Rede ist von Nechlin. Der 136 Einwohner zählende Ort begrüßt Jahr für Jahr mehr Radtouristen. Versorgt werden die Gäste derzeit im Café "Zum Speicher", das an Wochenenden oft aus allen Nähten platzt. Die Lösung: der Ausbau der alten Brennerei. Gesagt, getan. Die Dimension ist gigantisch, die Bauherren sind verliebt in die alte Substanz und die Betreiber voller Ideenreichtum. Es entsteht ein einzigartiges und energiesparendes Gasthaus unterm Storchenschornstein.

Stand der Bauarbeiten

Alte Brennerei in Nechlin saniert

Jahrelang stand die alte Brennerei in Nechlin leer.

Vor einigen Monaten änderte sich das mit dem Engagement dreier Nechliner, die aus der ehemaligen Schnapsschmiede eine Fahrradherberge mit gehobenem Standard machen wollen.
Ein Zwischenstand.